Nachrichten aus Jarmen

Verdacht des versuchten Totschlags in der Nähe von Jarmen

Jarmen (ots) - In einem kleinen Dorf, südlich von Jarmen, kam es am gestrigen Tage zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf ein 36-Jähriger schwer verletzt worden ist. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen derzeit wegen des Verdachts des versuchten Totschlages gegen einen 70-jährigen Deutschen. Nach bisherigen Erkenntnissen gab es gegen 15 Uhr zwischen den beiden Männern zunächst eine verbale Auseinandersetzung. Im weiteren Verlauf soll der 70-Jährige den Geschädigten mit einer Machete angegriffen und dabei schwer verletzt haben. Der Geschädigte habe danach dem Senioren die Tatwaffe noch entwinden und sich auf sein benachbartes Grundstück schleppen können. Hier wurden durch Zeugen Rettungskräfte und Polizei informiert. Der 36-Jährige musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Er ist nicht in Lebensgefahr. Der deutlich alkoholisierte 70-Jährige wurde von den eingesetzten Polizeibeamten vor seinem Wohnhaus angetroffen und vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wird noch am heutigen Tage den Erlass eines Haftbefehls beantragen und den Beschuldigten dem Haftrichter vorführen. Rückfragen bitte an: Nicole Buchfink Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Telefon: 0395/5582-2040 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Auf Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Diebe stehlen grünes Amphibienfahrzeug samt Hänger

Jarmen (ots) - Im Bereich Jarmen (Klein Toitin) ist wahrscheinlich zwischen Samstagnachmittag und heute Vormittag vom Gelände eines Landwirtschaftsbetriebs ein silberfarbener Toyota mit Kennzeichen VG-T663 samt Anhänger (Kennzeichen VG-M110) gestohlen worden. Das Besondere dabei: Auf dem Anhänger befand sich zusätzlich ein grünes Amphibienfahrzeug mit acht Rädern. Der Stehlschaden beträgt nach aktuellem Stand etwa 35.000 Euro. Die Kripo Anklam ermittelt. Wer verdächtige Beobachtungen am Tatort im mutmaßlichen Tatzeitraum gemacht hat oder das beschriebene Fahrzeug (Auto, Anhänger mit Amphibienfahrzeug) in der Region im Tatzeitraum noch fahrend gesehen hat, wendet sich bitte an die Einsatzleitstelle der Polizei unter 0395 / 55822224 oder an jede andere Polizeidienststelle. Rückfragen bitte an: Für Medienvertreter: Claudia Tupeit Pressestelle Polizeipräsidium Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-2041 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de Für Hinweise und Fragen aus der Bevölkerung: Bitte an die im Text angegebene Dienststelle bzw. die Internetwache oder jedes andere Polizeirevier wenden! http://www.polizei.mvnet.de Auf Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen für Medienvertreter außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Unbekannte Täter stehlen Schaltschränke und Wechselrichter der Solaranlage eines Landhofes

Jarmen (ots) - Heute Vormittag wurde der Polizei der Diebstahl von zwei Schaltschränken und 12 Wechselrichtern der Solaranlage eines Landhofes in Neu Plötz bei Jarmen gemeldet. Im Tatzeitraum vom 06. Oktober (gegen 17.00 Uhr) bis 07. Oktober 2021 (ca. 06.30 Uhr) haben unbekannte Täter die Schaltschränke und Wechselrichter an den Lagerhallen des Landhofes entwendet. Diese waren Bestandteil der dort installierten Solaranlage auf dem Gebäudedach. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und Spuren am Tatort gesichert. Durch den Diebstahl der entwendeten Schaltschränke und Wechselrichter ist dem betroffenen Landhof ein Schaden von etwa 50.000 Euro entstanden. Zeugen, die Beobachtungen insbesondere im Bereich der Lagerhallen in Neu Plötz gemacht haben, werden gebeten, sich an das Polizeihauptrevier Anklam unter 03971 2510, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber an jede andere Polizeidienststelle zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall mit drei leichtverlezten Personen auf der B110 bei Jarmen

Jarmen (ots) - Heute Mittag (04.10.2021, 11:45 Uhr) kam es auf der B110 bei Jarmen zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Nach ersten Erkenntnissen übersah der 19-jährige Fahrer eines PKW Volkswagen auf der B110, aus Richtung Anklam kommend, beim Linksabbiegen von der B110 auf die Autobahnauffahrt A20, Fahrtrichtung Lübeck, den aus der Gegenrichtung kommenden PKW Ford und kollidierte mit diesem. Der 29-jährige Beifahrer des PKW Ford sowie der 19-jährige Fahrer und die 17-jährige Beifahrerin des unfallverursachenden PKW VW wurden beim Verkehrsunfall leichtverletzt. Die drei Verletzten wurden durch den Rettungsdienst zur Kontrolle in die Universitätsmedizin nach Greifswald gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Während der Einsatz- und Rettungsmaßnahmen musste die B110 für ca. 30 Minuten halbseitig gesperrt werden, weshalb es zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr kam. Zudem war die Freiwillige Feuerwehr Jarmen im Einsatz, um ausgelaufene Betriebsstoffe der Fahrzeuge zu binden und die Fahrbahn von Verunreinigungen zu befreien. Alle beteiligten Personen hatten die deutsche Staatsangehörigkeit. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Jugendlicher aus der Nähe von Jarmen vermisst

Jarmen / Anklam (ots) - Seit Montagabend (30.08.2021, 21:15 Uhr) wird ein Jugendlicher aus der Nähe von Jarmen vermisst. Die Polizei bittet nun um Mithilfe bei der Suche nach dem jungen Mann. Weitere Informationen finden Sie unter https://fcld.ly/oid410q. Rückfragen zu den Bürozeiten:Polizeiinspektion Anklam Andrej Krosse Telefon: 03971 251-3041 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall auf der BAB 20 Höhe Demminer Land

Jarmen (ots) - Heute Vormittag (13.08.2021, 10:20 Uhr) kam es auf der BAB 20 auf Höhe der Raststätte Demminer Land (Fahrtrichtung Lübeck) zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist der 61-jährige Fahrer einer Kehrmaschine im Baustellenbereich rückwärts gefahren und übersah dabei ein stehendes Baustellenfahrzeug, in dem sich der 32-jährige Fahrer befand. Durch die Kollision wurde der 32-Jährige eingeklemmt und musste durch Rettungskräfte aus dem Fahrzeug befreit werden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Anschließend wurde der Verletzte zur weiteren medizinischen Behandlung durch einen Rettungswagen ins Krankenhaus nach Greifswald gebracht. Der Schaden wird derzeit auf 17.000 Euro geschätzt. Während der Einsatz- und Rettungsmaßnahmen war die Fahrbahn in Richtung Lübeck für ca. 45 Minuten komplett gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Andrej Krosse Telefon: 03971 251-3041 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Versammlung vor Zentrallager in Jarmen

Jarmen (ots) - Gestern Abend (29.12.2020, ca. 22:00 Uhr) haben mehrere Fahrzeuge, darunter elf Traktoren, zehn PKW und drei LKW, die Zufahrt zu einem Zentrallager eines Unternehmens des Lebensmittelhandels in Jarmen versperrt. Nach Eintreffen der ersten Polizeikräfte befanden sich die Fahrzeugführer nicht mehr in ihren Fahrzeugen. Stattdessen konnten in der Nähe ca. 30 Personen festgestellt werden, die sich um zwei Feuerschalen und einen Grill gestellt hatten. Durch die Polizei wurde diese Ansammlung als Versammlung eingestuft, für die keine Anmeldung vorlag. Auf Nachfrage gab sich kein Verantwortlicher zu erkennen. Des Weiteren gestaltete sich eine Kommunikation mit diesen Personen aus Sicht der Polizei äußerst schwierig, da auf die Fragen der Beamten größtenteils nicht reagiert wurde. Aufgrund der abgestellten Fahrzeuge war es nicht möglich, dass LKW das Gelände befahren und verlassen konnten. Die Versammlungsteilnehmer ermöglichten jedoch eine Zufahrt für Unternehmensmitarbeiter mit ihren privaten Fahrzeugen. Während des Einsatzes versuchte die Polizei mehrfach, mit den Teilnehmern bezüglich des weiteren Verlaufs der Versammlung zu kommunizieren. Dies verlief jedoch ebenfalls ohne Erfolg. Im Laufe der Nacht verließen einzelne Personen und Fahrzeuge den Ort, jedoch wurde der Zustand der versperrten Zufahrt noch bis in die Morgenstunden aufrechterhalten. Erst nach 06:00 Uhr (30.12.2020) entfernten sich die letzten Fahrzeuge, sodass die Zufahrt zum Zentrallager gegen 06:30 Uhr wieder frei war. Insgesamt waren vier Funkstreifenwagen der umliegenden Polizeireviere vor Ort im Einsatz. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Nötigung sowie des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetzes eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Andrej Krosse Telefon: 03971 251-3041 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Polizeieinsatz aufgrund einer nicht angemeldeten Veranstaltung in Jarmen

Jarmen (ots) - In den heutigen frühen Morgenstunden (08. Dezember 2020, gegen 02.45 Uhr) wurde der Polizei die Blockade des Zentrallagers eines Lebensmitteldiscounters in Jarmen durch mehrere Traktoren gemeldet. Wenig später versammelten sich immer mehr Fahrzeuge - Autos und auch Traktoren - vor Ort, um gegen die aktuelle Agrarpolitik zu demonstrieren. An der Spitze nahmen etwa vierzig Personen an der Veranstaltung teil. Die Polizei zählte insgesamt 16 Traktoren und mehrere Fahrzeuge, die gegen 07.30 Uhr bereits so stark das Gelände versperrten, dass sich LKWs, die auf das Gelände fahren wollten, bis hin zur Bundesstraße 110 anstauten. Durch die Polizei und die Versammlungsbehörde wurde die Aktion der Landwirte als Versammlung eingestuft, für die keine Anmeldung vorlag. Unter den Versammlungsteilnehmern fand sich jedoch schnell ein verantwortlicher Versammlungsleiter. Um den Versammlungsteilnehmern das Grundrecht der Versammlungsfreiheit zu gewähren, wurde ihnen nach Rücksprache mit der Versammlungsbehörde um 08.00 Uhr die Möglichkeit eingeräumt, für weitere 20 Minuten die Versammlung durchzuführen. Die Versammlungsteilnehmer verhielten sich sehr kooperativ und erklärten um 08.20 Uhr die Versammlung schließlich für beendet und räumten freiwillig die Zufahrt zum Zwischenlager des Lebensmitteldiscounters. Das Entfernen der schweren Landmaschinen gestaltete sich aufgrund der geringen Straßenbreite und dem bereits angestauten LKW-Verkehr sehr zeitintensiv, sodass die Strecke erst gegen 09.45 Uhr wieder frei befahrbar war. Ansonsten verlief die unangemeldete Versammlung jedoch störungsfrei. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Katrin Kleedehn Telefon: 039712513040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2