Nachrichten aus Gützkow

Teure Technik aus zwei Betrieben gestohlen

Gützkow/Görmin (ots) - Bisher unbekannte Täter sind in der Nacht in Gützkow in der Greifswalder Straße und in Görmin in der Böker Straße auf Beutezug gewesen. In Gützkow wurden aus mehreren John-Deere-Traktoren Receiver sowie Displays für GPS gestohlen. Der Gesamtschaden hier liegt bei etwa 37.000 Euro. In Görmin wurden GPS-Technik und Bildschirme aus Traktoren der Marke John Deere entwendet. In diesem Fall liegt der Schaden bei etwa 50.000 Euro. Beide Betriebe liegen nah beieinander. Eine möglicher Zusammenhang zwischen den Taten wird daher geprüft. Der mutmaßliche Tatzeitraum liegt in beiden Fällen zwischen gestern Abend und heute früh. Es ist davon auszugehen, dass die Täter die gestohlene Technik weiterverkaufen wollen - zum Beispiel über das Internet oder Zeitungsanzeigen. Wer vorhat, demnächst entsprechende Technik zu kaufen, sollte wachsam sein. Wem Anzeigen oder auch konkrete Verkaufssituationen unseriös erscheinen, der sollte sich an die Einsatzleitstelle der Polizei unter 0395 / 55822224 oder an jede andere Polizeidienststelle wenden. Ebenfalls bitten wir um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung, sofern jemand verdächtige Beobachtungen an den Tatorten im mutmaßlichen Tatzeitraum gemacht hat. Rückfragen bitte an: Für Medienvertreter: Claudia Tupeit Pressestelle Polizeipräsidium Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-2041 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Auf Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Erneuter Unfall mit einer verletzten Person auf der Kreuzung B111/L35 bei Gützkow

Gützkow (ots) - Am 21.02.2022, gegen 07:00 Uhr, kam es auf der Kreuzung B111/L35 bei Gützkow erneut zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person, an dem zwei Fahrzeuge beteiligt waren. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr eine 18-jährige deutsche Fahrzeugführerin mit ihrem PKW Skoda von der Abfahrt A20 in den Kreuzungsbereich B111/L35 ein und bog nach links auf die L35 in Richtung Greifswald ab. Im Kreuzungsbereich übersah die 18-Jährige Autofahrerin, den ihr entgegenkommenden PKW Peugeot eines 50-jährigen polnischen Fahrzeugführers, welcher auf der B111 aus Gützkow kommend in Richtung A20 unterwegs war. Auf Grund des Vorfahrtfehlers der Skoda-Fahrerin kollidierten beide Fahrzeuge im Kreuzungsbereich. Bei dem Unfall wurde die 18-jährige Fahrzeugführerin leicht verletzt und mit einem Rettungswagen zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. Der polnische Fahrzeugführer blieb unverletzt, beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle geborgen werden. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro. Am Wochenende kam es auf der selben Kreuzung bereits zu zwei schweren Verkehrsunfällen. Es war der dritte Unfall in 48 Stunden an dieser Stelle. Beim ersten dieser Unfälle wurde die Ampelanlage beschädigt, die seit Samstag nicht mehr in Betrieb ist. Um weitere Unfälle an der Kreuzung zu vermeiden, wird nun durch die zuständige Straßenbahnmeisterei geprüft, dort eine Bedarfsampel zu errichten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Brand einer Gartenlaube in Gützkow - Verdacht der Brandstiftung

Gützkow (ots) - Heute Morgen, 25.11.2021, ca. 02:45 Uhr, meldete sich ein Hinweisgeber über den Notruf der Polizei und teilte den Brand einer Gartenlaube im Bereich der Pommerschen Straße und Brauerhof in Gützkow mit. Beim Eintreffen der Polizei und Feuerwehr brannte die Gartenlaube auf einem Privatgrundstück bereits in voller Ausdehnung. Die Feuerwehren aus Gützkow, Gribow und Bandelin konnte den Brand löschen, dennoch wurde die Gartenlaube durch das Feuer vollständig zerstört. Insgesamt ist ein Sachschaden von ca. 3500 Euro entstanden, Personen wurden nicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kann ein technischer Defekt als Ursache für den Brand der ca. 15qm großen Gartenlaube ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei hat die Arbeit vor Ort aufgenommen und ist zur Spurensicherung im Einsatz, ermittelt wird nun wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung. Der oder die Täter sind bislang unbekannt. Die Polizei bittet die Bevölkerung nun um Mithilfe. Zeugen, die im Bereich der Pommerschen Straße und Brauerhof in Gützkow am frühen Morgen des 25.11.2021 auffällige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Wolgast unter 03836 252-224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Gützkow (ots) - In den Abendstunden des 19.11.2021 kam es in der Nähe von Gützkow zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Ein 22-jähriger Opel-Fahrer aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald befuhr die L35 aus Greifswald kommend in Richtung Jarmen. An der Kreuzung zur B111 missachtete dieser das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und fuhr in die Kreuzung ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem PKW Audi, welcher die Kreuzung von der A20 kommend in Richtung Gützkow befuhr. Bei dem Aufprall wurden die Insassen des Audis verletzt. Der 37-jährige Fahrer und seine 34-jährige Beifahrerin (beide aus dem Landkreis Märkisch-Oderland) erlitten leichte Verletzungen und wurden durch den Rettungsdienst ins Universitätsklinikum Greifswald verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Beide waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch Abschleppdienste geborgen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 12.000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die Kreuzung musste teilweise voll gesperrt werden. Es kam zu kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Feuerwehr Gützkow war mit 10 Kameraden im Einsatz und sorgte für die Beräumung der Unfallstelle. Bei den Unfallbeteiligten handelt es sich um deutsche Staatsbürger. Im Auftrag Henry Gaßmann Polizeihauptkommissar Dezernat 1 / Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Polizeipräsidium Neubrandenburg Stargarder Straße 6 17033 Neubrandenburg Tel.: 0395/5582 2131 Email: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und zwei leicht verletzten Personen auf der B111 bei Gützkow (LK VG)

Gützkow (ots) - Am Freitag, den 15.10.2021 gegen 11:30 Uhr, kam es auf der B111 bei Gützkow in Richtung Autobahn A20, ca. 500 Meter vor der Kreuzung B111/L35, zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen Nach ersten Erkenntnissen bemerkte der 20-jährige Fahrer eines PKW VW zu spät, dass der vor ihm befindliche PKW Renault verkehrsbedingt gehalten hatte. Trotz Gefahrenbremsung fuhr der PKW VW, auf Grund des mangelnden Sicherheitsabstandes, auf den stehenden PKW Renault auf. In Folge des Auffahrunfalles wurde der PKW Renault wiederum auf den vor ihm haltenden dritten PKW der Marke Skoda aufgeschoben. Alle drei PKW befuhren die B111 aus Gützkow kommend in Richtung A20. Bei dem Unfall wurden der Fahrer des unfallverursachenden PKW VW und die 67-jährige Fahrerin des PKW Renault leicht verletzt und durch Rettungskräfte für weitere Untersuchungen in die Universitätsmedizin nach Greifswald gebracht. Ein bereits vor dem Unfall selbst durchgeführter Corona-Test des 20-jährigen Unfallverursachers war positiv, was er umgehend den Rettungs- und Einsatzkräften an der Unfallstelle mitteilte. Der Verkehrsunfall ereignete sich folglich auf dem Weg des 20-Jährigen zum Arzt, wo ein PCR-Test durchgeführt werden sollte. Infektionsschutzmaßnahmen wurden noch an der Unfallstelle durch die Rettungs- und Einsatzkräfte getroffen. Insgesamt ist bei dem Unfall ein Sachschaden von ca. 30.000 Euro entstanden, die drei Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle geborgen werden. Während der Einsatz- und Rettungsmaßnahmen musste die B111 bei Gützkow für ca. anderthalb Stunden komplett und anschließend ca. 60 Minuten halbseitig gesperrt werden, weshalb es zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr kam. Die Freiwillige Feuerwehr Gützkow war ebenfalls im Einsatz und hatte ausgelaufene Betriebsstoffe von der Fahrbahn beseitigt. Alle beteiligten Personen hatten die deutsche Staatsangehörigkeit. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Ben Tuschy Telefon: 03971 251-3040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Erneut Technik aus Landmaschinen gestohlen

Gützkow/PR Wolgast (ots) - Erneut ist im Landkreis Vorpommern-Greifswald Technik aus Landmaschinen gestohlen worden - im aktuellen Fall in Gützkow, Am Kleinbahnhof unmittelbar an der B111. Mutmaßlicher Tatzeitraum: zwischen Freitagabend und heute früh. Insgesamt beträgt der Schaden etwa 30.000 Euro. Beamte des Kriminaldauerdienstes Anklam waren zur Spurensicherung vor Ort. Ein möglicher Zusammenhang zu ähnlichen Fällen wird geprüft. Die Kriminalpolizeiinspektion Anklam hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die in der Gegend im mutmaßlichen Tatzeitraum verdächtige Personen- oder Fahrzeugbewegungen festgestellt haben, können sich mit sachdienlichen Hinweisen an das Polizeirevier Wolgast unter 03836/252224, an die Internetwache der Landespolizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle wenden. Rückfragen bitte an: Claudia Tupeit Pressestelle Polizeipräsidium Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-2041 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Auf Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Frau verunfallt auf der Autobahn und erleidet schwere Verletzungen

Gützkow (ots) - Am 03.12.2020 ereignete sich auf der Bundesautobahn 20 ein Verkehrsunfall, bei dem eine Frau schwer verletzt wurde. Gegen 10:50 Uhr kam die 30-jährige Deutsche aus Güstrow mit ihrem PKW Skoda zwischen den Anschlussstellen Gützkow und Jarmen in Fahrtrichtung Stettin nach bisherigen Erkenntnissen nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Das Fahrzeug kam letztlich auf der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen. Die Fahrzeugführerin wurde schwer, aber nicht lebensbedrohlich, verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Greifswald geflogen werden. Hierzu wurde die Fahrbahn für etwa 30 Minuten voll gesperrt. Während der Bergung des Unfallfahrzeugs musste die Fahrbahn anschließend noch für einige Minuten halbseitig gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 3.500 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stralsund Mathias Müller Telefon: 03831/245-205 E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Weitere Vollsperrung nach Unfall auf der B111 - Vollsperrung auf der L35 aufgehoben

Gützkow (ots) - Unweit vom Unfallort auf der Landesstraße 35 ereignete sich in den Mittagsstunden (07. September 2020, gegen 12.15 Uhr) ein weiterer Verkehrsunfall mit einem alleinbeteiligten LKW. Das Fahrzeug - welches mit 25t Raps beladen und von der Autobahn kommend in Richtung Gützkow unterwegs war - kam auf der Bundesstraße 111 kurz vor der Ortschaft Gützkow von der Fahrbahn ab. Der Fahrer des LKW wurde nach ersten Erkenntnissen dabei nicht verletzt, es entstand jedoch ein Schaden von etwa 11.000 Euro. Das Fahrzeug wird derzeit geborgen. Daher kommt es in diesem Bereich zu weiteren Verkehrseinschränkungen. Die Vollsperrung auf der L35 wurde mittlerweile aufgehoben. Gegen 15.30 Uhr erfolgt für ca. zwei Stunden jedoch eine Vollsperrung auf der B111 zwischen der Ampelkreuzung (von der Autobahn kommend) und der Ortschaft Gützkow. Eine Umleitung wird eingerichtet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Anklam Pressestelle Katrin Kleedehn Telefon: 039712513040 E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2